Mark Robertz

persönliches...

Immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Blickwinkeln, häufig abseits bekannter Wege. Im richtigen Licht am richtigen Ort, bei jeder Witterung zu jeder Jahreszeit. Mein fotografischer Blick konzentriert sich in erster Linie auf Landschaften, wie sie von der Natur geformt und durch menschliche Nutzung und Kultur gestaltet werden.

Neben Landschaft in Form von Naturräumen arbeite ich ebenfalls in Garten-, Wohn- und Büro- sowie Industrielandschaften. Stadt- und Verkehrslandschaften bilden einen weiteren Schwerpunkt. Meine Herangehensweise richtet sich nach dem Motiv: vom Land aus, aus dem Wasser oder der Luft. Ganzgleich ob im winterfesten Neopren, seilgesichert in der Baumkrone, stadteilüberblickend vom Dach eines Bürohochhauses oder bodennah direkt am Puls der Hauptverkehrsader.

Ob Küstenregion oder Hochgebirge; heiße, kalte oder feuchte Gegenden, mit meinem Verständnis für Naturräume und urbane Strukturen komponiere ich visuelle Eindrücke bzw. Botschaften zwischen realer Dokumentation und optimierter Wirklichkeit.  [Persönliches als PDF zum DOWNLOAD]  [FACEBOOK]

 

Landschaftsverständnis…

Das ist aber eine schöne Landschaft hier!

Was macht Landschaft so schön? Ist es wirklich nur die uns umgebende Natur? Ist Landschaft vielleicht sogar ein Zustand der Seele? Spielen wir selbst in unserer Wahrnehmung eine Rolle? Wann oder wo fängt Landschaft an? Wechselt sie vielleicht nur ihre Facette? Von der Wohn- zur Gartenlandschaft, von der Verkehrslandschaft zur Erlebnislandschaft. Ist Landschaft lediglich eine kulturelle Erfindung? Natur die sich unter dem Einfluss von Sonne, Kälte, Trockenheit oder Gewitterstürmen formt und verändert. Landschaft wie sie durch menschliche Nutzung angepasst und gestaltet wird: Jäger und Sammler nutzen sie – unbewusst. Ackerbauern und Viehzüchter veränderten sie. In der Modernen wird sie verplant, verbaut und abgebaut bis hin zur Industrielandschaft. Landschaft nur ein Ressourcenlager?

Landschaften begeistern schon Generationen von Menschen. Im Rhythmus der Jahreszeiten zeigen sie sich von ihren schönsten, schrillsten, beeindruckendsten, angsteinflößendsten wie auch von ihren beruhigenden und kraftgebenden Seiten. Aus meiner persönlichen Sicht verbindet Landschaft, wie eine Brücke, die äußere Natur mit der Inneren. Ähnlich wie wir häufig im Außen suchen, was wir im Inneren erleben.

 

Deutschlands Landschaften fotografieren…

Seit Juli 2016 erhältlich meine fotografischen Entdeckungstouren durch die heimischen Nationalparks zwischen Küsten und Alpen.
Einen ersten Einblick gibt es hier oder direkt beim Rheinwerk-Verlag.